Augenprobleme in der digitalen Welt

Es ist wichtig, die Augen in der digitalen Welt zu schützen

Heutzutage ist es nicht ungewöhnlich, einen großen Teil des Tages vor dem Computer oder mit einem Handheld wie z.B. einem Smartphone zu verbringen. Deswegen ist es wichtig, über die Auswirkungen nachzudenken, die diese Geräte auf Ihre Augen haben können.

Vielleicht sollten Sie über ein paar Veränderungen nachdenken, um müde Augen und Augenprobleme zu vermeiden:

  • Stellen Sie sicher, dass Ihre Augen auf Höhe der Oberkante Ihres Bildschirms sind, so dass Sie nach unten auf den Bildschirm schauen
  • Die richtige Beleuchtung ist wichtig: nicht zu schummrig, nicht zu hell
  • Versuchen Sie, blendendes Licht aus der Umgebung zu vermeiden
  • Überlegen Sie, ob Sie nicht vielleicht einen LCD-Bildschirm verwenden sollten anstelle eines CRT und stellen Sie die Helligkeit und den Kontrast für Sie angenehm ein
  • Blinzeln Sie regelmäßig (die Menschen blinzeln oft weniger, wenn sie am Computer sitzen)
  • Machen Sie mindestens alle 20 Minuten eine Pause (fokussieren Sie ein entferntes Objekt)
  • Wenn Sie mit gedrucktem Material arbeiten, verwenden Sie einen Dokumentenhalter neben Ihrem Bildschirm, damit Sie nicht immer Ihren Kopf bewegen und den Fokus ändern müssen

Wenn Sie Schwierigkeiten haben, das Kleingedruckte auf Ihrem Telefon oder Computer zu lesen, sind Sie nicht der einzige. Mehr als 90% der Menschen über 40 haben Schwierigkeiten, eine kleine Schrift zu lesen. Dies ist eine gängige Erscheinung mit dem Namen Altersweitsichtigkeit. Aber Sie müssen Ihren Stil nicht einer Lesebrille opfern, Fa. Huber hat Mehrstärkengläser, die Ihnen helfen können. Reden Sie noch heute mit Ihrem Augenarzt oder Optiker.